Ostern 2021

Ostern 2021

Die Osterbotschaft:

“Ich bin die Auferstehung und das Leben.

Wer an mich glaubt, der wird leben,

ob er gleich stürbe.

Und wer da lebt und glaubt an mich,

der wird nimmermehr sterben.”

Noch vor 3 Jahren zündeten wir Osterfeuer an, trafen uns zum Osterspaziergang und halfen unseren Kindern beim Ostereiersuchen.

Stattdessen wurde von unserer Regierung folgendes beschlossen wie in der BILD Zeitung zu lesen ist:

► Gründonnerstag und Ostersamstag werden als „Ruhetage“ definiert und mit „weitgehenden Kontaktbeschränkungen sowie einem Ansammlungsverbot vom 1. bis 5. April verbunden“!

► Auch Supermärkte sind betroffen. „Ausschließlich der Lebensmitteleinzelhandel im engen Sinne wird am Samstag geöffnet“, heißt es im Beschluss. ABER: Am Donnerstag, 1. April, hat auch der Lebensmitteleinzelhandel dicht.

Ziel des als „erweiterte Ruhezeit zu Ostern“ verkauften Knallhart-Lockdowns ist eine „mehrtägige, sehr weitgehende Reduzierung aller Kontakte, um das exponentielle Wachstum der 3. Welle zu durchbrechen“.

► Auch Ostermessen und andere religiöse Veranstaltungen sollen NICHT stattfinden. Christen sollen das Osterfest per Video-Schalte feiern, Juden das Pessach-Fest nicht in Synagogen begehen, Muslime nicht zum Freitagsgebet in die Moschee. Bund und Länder werden mit dieser „Bitte“ auf die Religionsgemeinschaften zugehen.

► Private Treffen mit maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten sind erlaubt. Kinder bis 14 werden nicht mitgezählt, Paare gelten als ein Hausstand.

► Die sogenannte „Notbremse“ wird hart durchgesetzt! In Landkreisen mit einer Inzidenz von über 100 sind dann wieder die Regeln in Kraft, die bis zum 7. März gegolten haben. Heißt: Einzelhandel dicht. Die Friseure haben weiterhin geöffnet. Auch „Ausgangsbeschränkungen und verschärfte Kontaktbeschränkungen“ sollen in diesen Landkreisen gelten!

► Urlaub im eigenen Bundesland ist im Mitternachts-Beschluss wieder gestrichen! Keine Ausnahmen für Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, die zumindest Ferienwohnungen und Camping-Plätze für Oster-Urlauber öffnen wollten.

Stattdessen wird wieder „eindringlich“ an alle Bürger appelliert, „auf nicht zwingende Reisen im Inland und auch ins Ausland zu verzichten“.

► Quarantäne für Mallorca-Urlauber ist vom Tisch: Urlaubsrückkehrer aus Ländern mit niedriger Inzidenz sollen durch die Airlines vor dem Rückflug getestet werden. Zudem sind Fluglinien aufgefordert, den Flugverkehr während der Osterferien nicht auszuweiten.

 Brisant: Auch nach dem Knallhart-Lockdown über Ostern sind Öffnungen NICHT garantiert. Über die Zeit nach dem 5. April heißt es: „Soweit in den kommenden Tagen die Kriterien für einen Öffnungsschritt nach dem MPK-Beschluss vom 3. März 2021 erfüllt werden, erfolgt dessen Umsetzung ab dem 6. April 2021.“

Die Kriterien sind jedoch nach wie vor niedrige Inzidenzen. Dass sie nach Ostern stark absinken, gilt als sehr unwahrscheinlich.

„Wir haben eine neue Pandemie“, erläuterte Merkel bei der Pressekonferenz um kurz nach 3 Uhr nach Ende des Gipfels. „Die Mutation hat übernommen.“ Sie sei deutlich tödlicher und deutlich infektiöser. „Der bisherige Erfolg ist aufgefressen“, erklärt die Kanzlerin. Man müsse nun hohe Infektionszahlen vermeiden, weil die Wahrscheinlichkeit bestehe, dass sich neue Mutationen bilden.

Merkel abschließend: „Es ist länger schwer, als wir dachten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.