Feier zum Französischem Nationalfeiertag

Feier zum Französischem Nationalfeiertag

“Auch beim Essen kommt man in Frankreich nicht um die Revolution herum”. Mit diesem Zitat aus dem Buch von Ulrich Wickert “Frankreich”(2017) eröffnete das Vorstandsteam der DFG in seiner Begrüßung zur traditionellen Feier des 14. Juli den festlichen Abend und erläuterte den neuen “merkwürdigen Brauch” des Bürgertums “für Geld an einem Tisch Platz zu nehmen und ein Menu zu verzehren.”

Doch das hervorragende französische Essen, seit 2010 in der Liste der immateriellen Kulturerbe, wurde nicht nur in der Theorie lobend erwähnt. Die Probe folgte aufs Exempel und das Buffet, das den 30 Mitgliedern im Palmencafé serviert wurde, mundete allen hervorragend. Auch ein Grußwort von Patrick Lucas wurde verlesen, das er aus der sonnigen Bretagne anläßlich des festlichen Beisammenseins übersandt hatte.

Vor und zwischen den Gängen unterhielt Hans Kolmsee mit Gesang und Gitarrenspiel die Anwesenden, und auch der Chor mit einer Gesangseinlage und ein kurzer Bericht von Heinrich Nettelmann von seiner Wanderung nach Port Louis fehlten nicht.

Im Gegensatz zur kühlen Temperatur auf der Terrasse war die Stimmung warm, herzlich und vergnügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.