Die Corona Situation in Frankreich

22. Juni: weitere Lockerungen

Kinos

Seit März waren sie geschlossen, jetzt dürfen sie wieder öffnen: die Kinos. Die Belegung der Säle ist auf 50 Prozent ihrer Gesamtkapazität beschränkt. Die Sitzplätze werden so vergeben, dass es keine Cluster gibt. Zwischen jedem Zuschauer oder jeder Zuschauergruppe ist ein Platz frei zu lassen. Als Paar oder Familie dürft ihr nebeneinander sitzen.

Masken sind nicht obligatorisch, werden aber empfohlen. Zahlreiche Kinos bieten nur noch den Ticketkauf im Internet an. Sind Kassenhäuschen geöffnet, muss der Mindestabstand eingehalten werden. Zur Desinfektion steht ein hydro-alkoholisches Gel zur Verfügung.

Spielhallen und Kasinos

Auch Kasinos, Spielhallen und Ferienzentren dürfen ab 22. Juni „unter Einhaltung strenger Gesundheitsvorschriften“ wieder öffnen, so der Verteidigungs- und Nationale Sicherheitsrat unter dem Vorsitz von Emmanuel Macron in einer Pressemitteilung vom 19. Juni 2020.

Sport

Leistungssport

Ab 22. Juni können Mannschafts- und Kampfsportarten das klassische Training mit Kontakt wieder aufnehmen.

Freizeitsport

Ihr dürft wieder Mannschaftsportarten wie Fußball, Handball oder Volleyball ausüben. Kampfsport mit Körperkontakt soll erst zum September 2020 wieder möglich sein.

Mindestabstand

Das französische Sportministerium empfiehlt folgende Abstandsregeln:

• 2 Meter zwischen den Teilnehmern
• 5 Meter bei einer Aktivität mittlerer Intensität
• 10 Meter bei einer linearen Aktivität wie Laufen oder Radfahren

Schulen

Für alle Schulen besteht wieder Schulpflicht. Auch an den Hochschulen ist wieder Präsenzunterricht möglich. Für die Schüler in Hauts-de-France endet der Heimunterricht. Ausgenommen von der Präsenzpflicht in den Schulen sind Kinder mit gesundheitlichen Problemen oder deren Eltern, die von einem Arzt als „schutzbedürftige Personen“ anerkannt wurden.

In der Grundschule wird der Meterabstand empfohlen, ist aber nicht obligatorisch. Luftballons, Spielzeug, Bücher oder andere gemeinsam genutzte Gegenstände sind innerhalb derselben Klasse erlaubt, sofern sie regelmäßig desinfiziert oder gereinigt werden.

Im Collège und Lycée müssen Schüler und Lehrer eine Maske tragen, sobald sie sich bewegen bzw. der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Krippen

Auch die Krippen sind wieder geöffnet und betreuen den Nachwuchs. In Kinderkrippen und Kindergärten müssen die Kinder keine physische Distanz mehr einhalten. Sie dürfen wieder miteinander spielen, tollen und toben.

Was ändert sich zum 1. Juli 2020?

Spanien hat seine Grenzen zum Frankreich für Menschen, die im Grenzbereich leben, am 21. Juni 2020 geöffnet. Urlauber aus EU-Staaten sind ab 1. Juli im Land willkommen. Ab dann könnt ihr auch von den Flughäfen Girona und Barcelona wieder in den Süden von Frankreich reisen.

Was ändert sich zum 11. Juli 2020?

Jetzt sind Stadien und Rennbahnen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Höchstens 5.000 Menschen dürfen anwesend sein. Die maximale Kapazität von 5.000 Personen für Großveranstaltungen, Stadien und Konzerthallen bleibt bis zum 1. September in Kraft.

Eine weitere Überprüfung der nationalen epidemiologischen Situation soll Mitte Juli erfolgen. Ihre Zahlen entscheiden, ob bereits für die zweite Augusthälfte weitere Lockerungen möglich sind.

Theater, Multifunktionshallen und andere Veranstaltungsorte müssen Aktivitäten mit mehr als 1500 Personen vorher den Behörden melden.

Was ändert sich zum September 2020?

Zur Rentrée Anfang September soll das öffentliche Leben wieder völlig normalisiert seit. Dann soll es auch Messen, Ausstellungen und Shows  wieder geben. Erst dann, so die Regierung, werden auch die Eröffnung von Diskotheken  sowie und internationalen Seekreuzfahrten möglich sein. Innerhalb der EU sollen See-Kreuzfahrten früher möglich sein. Ein Termin wurde noch nicht genannt.

Aktuelle Infos zur Lage

www.gouvernement.fr/info-coronavirus

Karte mit Coronavirus-Fallzahlen

https://mapthenews.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/5df19abcf8714bc590a3b143e14a548c

Esri France erstellt diese Karte täglich neu mit den aktuellen Zahlen des französischen Gesundheitsministeriums

Eine zweite offizielle Karte findet man hier: https://dashboard.covid19.data.gouv.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.