Bouillabaisse – Französische Fischsuppe

Zutaten für 6 Personen

1 kg Fischabschnitte (z. B. Fischköpfe und -gräten)

1,5 kg Fischfilet (z. B. Seeteufel, Lengfisch, Rotbarben; vom Fischhändler)

1 Zwiebel

4 Knoblauchzehen

4 Möhren

2 große Kartoffeln

5 Tomaten

2 Stiel(e) Petersilie und Thymian

1 Lorbeerblatt

1 Sternanis

Salz, Pfeffer

1 Fenchelknolle

1 EL Olivenöl

1 Döschen Safranfäden

 

Zubereitung

Fischköpfe und -gräten waschen. In einen großen Topf geben. Ca. 1 1⁄2 l kaltes Wasser zugießen, sodass alles bedeckt ist. Bei schwacher Hitze langsam aufkochen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und zerkleinern. 2 Möhren und Kartoffeln schälen, waschen und grob würfen. 2 Tomaten waschen und halbieren. Petersilie und Thymian waschen.

Alle vorbereiteten Zutaten, Lorbeer, Anis und ca. 1 EL Salz zufügen. Offen bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten köcheln, dabei immer wieder den entstandenen Schaum abschöpfen.

Für die Einlage übriges Gemüse putzen bzw. schälen und waschen. Möhren und Fenchel in Scheiben schneiden. Tomaten klein schneiden. Fischfilet waschen, trocken tupfen und in grobe Stücke schneiden.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Gemüse darin unter Rühren 2–3 Minuten andünsten. Fischfond durch ein feines Sieb  dazugießen. Auf­kochen, Safran einrühren und alles ca. 5 Minuten garen.

Fischstücke zugeben und bei schwacher Hitze 8–10 Minuten gar ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Bouillabaisse in einer Terrine anrichten.

Dazu: geröstetes Baguette.