Frankreich will den Gesundheitsnotstand bis zum 24.7.2020 verlängern

Deutschlandradio, 2. 5. 2020

Die französische Regierung will wegen der Corona-Pandemie den im Gesundheitsbereich verhängten Ausnahmezustand um zwei weitere Monate verlängern.

Gesundheitsminister Olivier Véran sagte nach einer Kabinettssitzung in Paris, die seit Ende März geltenden Maßnahmen sollten vorerst bis zum 24. Juli gelten. Ein entsprechender Gesetzesentwurf werde in der kommenden Woche ins Parlament eingebracht. Er soll den von der Regierung entworfenen Fahrplan für eine schrittweise Lockerung der Alltagsbeschränkungen rechtlich absichern.

Vom 11. Mai an sollen Geschäfte in Frankreich wieder öffnen dürfen. Restaurants und Cafés bleiben aber ebenso geschlossen wie die Strände. Das Tragen von Schutzmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln will die Regierung zur Pflicht machen.

Der Ausnahmezustand im Gesundheitsbereich war Ende März ausgerufen worden. In Frankreich haben sich laut Johns Hopkins Universität rund 167.000 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert., fast 24.600 sind gestorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.